Antonia Locher
Kunsttherapeutin - Heilpraktikerin für Psychotherapie - Freischaffende Künstlerin

08.05.2021

Altar für das Heiligste in Dir

Der Monat Mai gilt als Marienmonat –
Maria wird als Göttin des aufblühenden Frühlings gefeiert, ihr werden Blumen zur Ehren gebracht, und sie wird selbst als die schönste Blume gepriesen.

In der blumengekrönten Maria werden unsere Sehnsüchte aufgegriffen, können wir Liebe und Geborgenheit spüren, dürfen wir vertrauen, dass sie auch unsere Anliegen aufblühen lässt, werden wir selbst mir unserer eigenen aufblühenden Schönheit in Berührung gebracht.

Wir können Maria im Monat Mai an den Marienaltären besuchen, die ihr zu Ehren aufgebaut und mit Blumen geschmückt sind und die eine Berührungsquelle mit ihr ermöglichen.

Es ist eine Heilige Stätte, in der wir Heil spüren und erfahren.

Maria ist die Himmelskönigin und strahlt gleichzeitig soviel Menschlichkeit und Anmut aus . Sie ist heil mit sich und sie bringt Dich in Berührung mit dem Heil(ig)sein auch in Dir.


Altar
ich finde
und lege dar
alles was in mir
heilvoll

 



Kreativer Impuls:

Ich möchte Dich heute einladen, dass Du Dir selbst einen Altar gestaltet, einen Altar, in dem Du mit Dir in Berührung kommst und in dem Du dem näher kommst, was Dir heilig ist, was Dein Heiligstes in Dir ist, was heil werden darf in Dir.

Suche Dir dafür einen Platz in Deinem Wohnraum oder auch in der Natur, den Du gerne magst, der Dir gut zugänglich ist, und der aber auch geschützt ist, wenn das für Dich wichtig ist.

Gestalte Dir diesen Altar mit Liebe – mit einem schönen Tuch,  Kerzen, Teelichtern, Düften,..., eventuell auch einem Marienbild, wenn es für Dich stimmig ist.

Und dann lass diesen Altar wachsen, finde jeden Tag einen Gegenstand, eine Blume, ein Kraut aus der Natur, ein Symbol, ein Fundstück – ganz egal, was es ist - es wird Dir entgegenkommen und lege es Dir zu Ehren auf den Altar.

Du musst in dem Moment gar nicht um die Bedeutung wissen, genieße einfach den Moment, lass ihn Dir heilig sein.

Du kannst auch eine Schale darauf platzieren, in die Du Gedanken, Anliegen, Dankesworte und alles, was kommt, in Worten oder gemalten Bildern hineinlegst.

Alles, was Dir in den „Sinn kommt“, ist richtig und heilig für Dich.

Lass Deinen Altar erblühen und jeden Tag ein Stück mehr wachsen.

Spüre, was es in Dir bewegt, wenn Du Dir Momente an Deinem Altar gönnst, mit Dir in Kontakt kommst, Dich feierst mit allem, was in Dir ist und zu Dir gehört.

Ich wünsche Dir viele heilende Begegnungen mit dem Heiligen in Dir an Deinem Altar.